Die Tastatur

Das Tastatur-Layout

Deutsches Tastatur-Layout - QWERTZ

Die Tastatur, mit der die meisten von Ihnen gerade arbeiten, ist eine so genannte QWERTZ-Tastatur - nach den ersten 6 Buchstaben-Tasten von oben links. So nennt man das deutsche Tastatur-Layout, die Anordnung von Tasten, wie sie im deutschsprachigen Raum üblich ist.

deutsches Tastaturlayout

Die Schweiz - Land mit großer Sprachenvielfalt

Für die Schweiz gibt es eine abgewandelte Version der QWERTZ-Tastatur mit zusätzlichen Varianten bei den Umlaut-Tasten, die den verschiedenen Sprachzonen der Schweiz gerecht werden und einigen anderen Abweichungen bei den Zweit-(gehaltene Shift-Taste) und Drittbelegungen (gehaltene AltGr-Taste bzw. Strg+Alt).

Die amerikanische QWERTY-Tastatur

Beim amerikanischen QWERTY-Tastaturlayout sind Z und Y vertauscht und Umlaute gibt es gar keine.

Vom Scancode zum Buchstaben

Drückt man die Taste Z, sendet die Tastatur nicht den ASCII-Code für den Buchstaben Z, sondern einen sogenannten Scancode. Die Zuordnung dieser Taste zu einem bestimmten Buchstaben wird erst vom Betriebssystem des PCs mit Hilfe der Treiber-Software vorgenommen. So kann es passieren, dass Buchstaben vertauscht werden, wenn in den Treibereinstellungen ein anderes Tastaturlayout eingestellt ist. Die entsprechenden Einstellungen sind über die Windows-Systemsteuerung zugänglich.

Ergonomische Gesichtspunkte

ergonomische Tastatur von Microsoft

Am besten flach und leicht geneigt (5-10°) und mit Handballenauflage (entspannt die Arm und Schultermuskulatur in den Schreibpausen)

Manche Tastaturen berücksichtigen den natürlichen Winkel zwischen den Armen, um ein horizontales Abwinkeln des Handgelenks zu vermeiden.

Wichtig für die Wahl der Tastatur sind außerdem das Schreibgefühl (Anschlagskraft, Tastenweg, harter/weicher Anschlag) und die Tippgeräusche - ein nicht zu unterschätzender Aspekt.

Kabellose Tastaturen

kabellose Tastatur und Maus mit Empfänger

Mit der Tastatur erhält man einen Empfänger, der am USB-Port angeschlossen wird.

Nachteil:
Tastatur und Maus müssen durch Batterien oder Akkus mit Strom versorgt werden, wobei sich bei der Maus das dadurch höhere Gewicht bemerkbar macht und weniger umweltfreundlich ist.

Notebook-Tastaturen

Notebook-Tastaturen schneiden oft bei mehreren ergonomischen Aspekten schlechter ab.

schreiben auf dem Laptop
  • Bei Notebooks, die nicht besonders flach sind wird das Schreiben über längere Zeit nicht unangenehm.
  • Die Tasten befinden sich durch das davor befindliche Touchpad recht weit hinten.
  • Manche Notebook-Tastaturen klappern unangenehm.
  • Manche Notebook-Tastaturen geben nach unten nach, wenn man eine Taste (besonders in der Mitte der Tastatur) drückt.
  • Die Anordnung der Tasten trägt eher dem geringen Platzangebot als ergonomischen Erfordernissen Rechnung und ist bei allen Herstellern ein klein wenig anders. Ein nummerischer Tastenblock gibt es nur bei besonders großen Notebooks integriert.

Futuristisch und doch schon wieder veraltet...

PDA-Tastaturen zum Aufklappen Einrollen oder als Laserprojektion