Ergonomie

Ergonomie bezeichnet die Wissenschaft, die sich mit der Optimierung der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine auseinandersetzt.

Welche Faktoren können das Wohlbefinden beeinflussen?

  • Die technische Ausstattung und ihr Einsatz (z.B. Aufstellung)
  • Das eigene Verhalten (z.B. Haltung, Pausen)
  • Räumliche Umstände, Umgebung (z.B. Beleuchtung, Lüftung)
Symptome mögliche Ursachen

Verspannungen im Schulter/Nackenbereich
Kreuzschmerzen
Appetitlosigkeit (eingedrückter Magen)

Falsche Aufstellung des Monitors,
schlechte Sitzposition

Augenbrennen, Kopfschmerzen

Schlechter oder ungeeigneter Monitor, Abstand Augen-Bildschirm, Beleuchtung (Reflexionen), schlechte Belüftung

"Maushand"
RSI Syndrom (Repititive Strain Injury)

Physische Überlastung durch andauernde, gleiche Bewegungen.

=> Psychische Beeinträchtigung: Stress, Ermüdung, Unzufriedenheit, innere Anspannung, Konzentrationsverlust, Nervosität, Angst, Ärger, Motivationsrückgang

Maßnahmen:

Technische Ausstattung:

Monitor:

  • Entfernung 50cm - 70cm
  • Blickwinkel geradeaus, leicht nach unten geneigt. Oberkante Bildschirm ca. in Augenhöhe
  • Aktuelles TCO-Prüfsiegel
  • Evtl. entspiegelte Oberfläche

Maus

  • körpernah
  • ergonomische Maus (drahtlose Mäuse durch Batterie oft dick und schwer)
  • Hochwertiges Mauspad (rutschfest, nicht zu dick)

Tastatur

  • möglichst flach (evtl. Handauflage)
  • leicht geneigt (ca.5-10°)

Bürostuhl

  • Drehbar
  • Verstellbare Höhe und Lehne
  • Stützung der Wirbelsäule

Was kann ich selbst tun?

  • Öfter kurze Pausen
  • Immer wieder vom Monitor weg in die Ferne schauen
  • Dynamisches Sitzen: Sitzhaltung öfter wechseln
  • Öfter strecken, aufstehen, bewegen

Optimale räumliche Gegebenheiten:

  • Beleuchtung darf keine Reflexionen am Monitor erzeugen.
    Bildschirmaufstellung parallel zu den Fenstern
  • Klima: ausgewogene Temperatur und Luftfeuchtigkeit, gute Belüftung
  • Geringe Lärmentwicklung

Gesetze:

Einige dieser Massnahmen sind am Arbeitsplatz sogar gesetzlich vorgeschrieben. Es gibt eine EU-Richtlinie zum Bildschirmarbeitsplatz (Rahmenvereinbarung über Telearbeit), die in den jeweiligen Arbeitsschutzgesetzen der Länder umgesetzt werden (Verordnung der Bundesministerin für Arbeit, Gesundheit und Soziales über den Schutz der Arbeitnehmer/innen bei Bildschirmarbeit [Bildschirmarbeitsverordnung - BS-V]).

So kann der Arbeitnehmer sogar einen Inspektionsbesuch bewirken, der den Arbeitgeber bei schlechten Bedingungen in Verlegenheit bringen könnte.

  Zum Aufklappen: Aus der Rahmenvereinbarung über Telearbeit vom 16.Juli 2002:

 1   2   nächste Seite