Modul 1 Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)

KategorieWissensgebietRefFertigkeit
SoftwareBegriffe1.2.1.1Den Begriff Software verstehen
1.2.1.2Wissen, was ein Betriebssystem ist, und einige gängige Betriebssysteme nennen
1.2.1.3Einige gängige Anwendungen und ihre Einsatzmöglichkeiten kennen wie: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbank, Präsentation, E-Mail, Webbrowser, Bildbearbeitung, Computerspiele
1.2.1.4Zwischen Betriebssystem und Anwendungssoftware unterscheiden
1.2.1.5Einige verfügbare Möglichkeiten zur Verbesserung der Barrierefreiheit kennen: Spracherkennungssoftware, Screen Reader (Bildschirmleseprogramm), Bildschirmlupe, Bildschirmtastatur
Ganzes Modul anzeigenZurück  Vor

Datenbank

Computerprogramm (Software), mit dem Daten über Objekte (Produkte, Personen, Vorgänge, etc.) so gesammelt werden können, dass sie später auf verschiedenste Arten ausgewertet werden können.

Im Gegensatz zu Tabellenkalkulationsprogrammen, in denen man Daten je nach Art der Auswertung unterschiedlich anordnet, wird in Datenbanken streng zwischen Datenbestand und Auswertung getrennt. Gesammelt werden die Daten in Tabellen, ausgewertet mit Abfragen. Zur Eingabe der Daten werden übersichtliche Formulare erstellt. Die ausgewerteten Daten können mit Berichten gedruckt werden. Häufig ist heute die Ein- und Ausgabe von Daten über Webseiten mit Datenbankanbindung.

Die Anordnung bzw. Organisation der Daten in einer Datenbank folgt dabei bestimmten Gesetzen und ist Unabhängig vom Zweck der Auswertung.

Datenbanken sind für die Speicherung riesiger Datenmengen ausgelegt.

Beispeile für Datenbankprogramme für Privatanwender, Klein- und Mittelbetriebe:

  • Microsoft Access
  • OpenOffice Base
  • Filemaker, ...

Größere Betriebe, Banken, Versicherungen, etc. arbeiten mit Datenbanken wie z.B. Oracle, Microsoft SQL-Server, IMS von IBM, etc. in Verbindung mit zentralen Großrechnern bzw. Serversystemen.

Auf Webservern bildet meist die OpenSource Datenbank MySQL die Basis für datenbankbasierte Internetanwendungen.

Um die Kommunikation von Programmen oder Webseiten mit Datenbanken zu ermöglichen, können Datenbanken nicht nur über eine grafische Programmoberfläche (manche haben gar keine!) gesteuert werden, sondern über eine Datenbanksprache. Die am meisten verbreitete Datenbanksprache SQL (Structured Query Language) wird praktisch von allen aktuellen Datenbanksystemen verstanden. Auch in Access oder Base kann man seine Abfragen in SQL formulieren.

Glossar

Nach Alphabet:

* A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Modul (Syllabus-Ansicht):

1 2 3 4 5 6 7